Theater Drachengasse  Bar&Co
THEATER & SCHULE

März 2020 Vormittagsvorstellungen DER ÖFFENTLICHE RAUM von Ulrike Syha ab dem 15. Lebensjahr

März 2020 Vormittagsvorstellungen DER ÖFFENTLICHE RAUM von Ulrike Syha ab dem 15. Lebensjahr
Foto: Andreas Friess

Ulrike Syha gewinnt mit ihrem Theaterstück Der öffentliche Raum den Hamburger Literaturpreis 2019

Der öffentliche Raum porträtiert eine Stadtgesellschaft, die in vielen Fragen gespalten ist. Die Fronten scheinen sich immer weiter zu verhärten. Gräben tun sich auf zwischen denen, die Sicherheit für das höchste Gut halten, und denen, die in dieser Tendenz eine gefährliche Militarisierung ihres privaten und öffentlichen Lebens sehen, eine Ausgrenzung anderer.

Laudatio von Judith Liere, Schriftstellerin, Jorunalistin

„Wer ist das eigentlich, diese Öffentlichkeit?“, lässt die Dramatikerin Ulrike Syha eine ihrer Figuren sagen, „und warum bitte ist sie so verdammt empfindlich?“ Syhas Theaterstück Der öffentliche Raum fordert eine besondere Bühnenaufteilung: eine Wand in der Mitte, die Zuschauer sollen jeweils nur einen Teil des Geschehens sehen können. Eine Regieanweisung, die sofort klar macht, worum es in diesem Text geht: um eine gespaltene Gesellschaft, um eine Debatte, die sich immer mehr auf zwei Fronten zuspitzt und in der die eine Seite die Position der anderen gar nicht mehr sehen kann oder will. In Syhas Stück zieht sich diese trennende Wand sogar durch eine Familie: Der Mann wurde Zeuge eines Überfalls auf einen Linienbus und verrennt sich seitdem in einem paranoiden Sicherheitsbedürfnis, seine Frau ist frustriert von der Wirkungslosigkeit ihrer interkulturellen Arbeit für eine Stiftung und trollt deshalb in Internetforen herum, die pubertierende Tochter ist derweil auf der Klima-Demo. Die Jury findet: einen originell umgesetzten und vor allem höchst aktuellen Stoff, der die großen Fragen nach den Regeln unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens im konkreten wie auch im virtuellen öffentlichen Raum behandelt und zeichnet Ulrike Syha deshalb mit dem Hamburger Literaturpreis 2019 in der Kategorie Lyrik, Drama und Experimentelles aus.

Vormittagsvorstellungen auf Anfrage, Rahmenzeiten 11-14 Uhr
Mögliche Termine:
4.-27.3.2020, Di-Fr

25.02.2020 um 12:30 AUSVERKAUFT

Abendvorstellungen:
2. – 28.3.2020, Di-Sa um 20 Uhr

Details http://www.drachengasse.at/spielplan_detail.asp?ID=877

Dauer: 90 Minuten ohne Pause

Infos und Anmeldung: Kathrin Kukelka-Lebisch, 01/512 13 54
kathrin.kukelka-lebisch@drachengasse.at

Drucken Neuigkeit drucken
zurück zurück