THEATER DRACHENGASSE  BAR&CO  
vienna theatre project presents

Nina Simone: Four Women
A Play with Music
by Christina Ham

Theater Drachengasse
21., 23., 24., 25., 27., 28., 29. September und 1., 2., 3. Oktober 2020 um 20 Uhr

 

Foto: Ine Gundersveen & Thomas Schluet  
Foto: Ine Gundersveen & Thomas Schluet  






















Set to the backdrop of September 16th, 1963. The day after the bombing of the 16th Street Baptist Church in Birmingham, Alabama. Nina Simone: Four Women follows the iconic sensation as she shifts her career from artist to artist-activist, as she believed, an artist's responsibility is to reflect the times.

Nina Simone: Four Women uses the framework of one of her most historic songs Four Women to give sassy and moving voice to a group of women, navigating the challenges brought to them due to different hues of their skin, representing the four beautiful little girls who died at the church that day.

Listen to their story, with a phenomenal cast singing some of Nina Simone's most popular Civil Rights anthems such as Mississippi Goddam, Go Limp, and Young, Gifted and Black to look at an artist and the women around her as their journey leads them down a path of discovery and healing.

It’s a show with bloody knuckles … slow burn, dramatic knockouts. Washington Post

A remarkable show in many ways  it is totally different from any revue you ever saw. Chicago Tribune

Direction: Joanna Godwin-Seidl
Music: Dave Moskin
Set, Costumes: Laura D. Mitchell
Starring: Dorretta Carter, Achan Milonda, Kudra Owens, Shari Watson aka Truth Hurts

Licence: Bret Adams, LTD New York
In collaboration with the US Embassy Vienna
 

Nina Simone: Four Women is produced by special arrangement with BRET ADAMS, LTD., 448 West 44th Street, New York,  NY  10036. www.bretadamsltd.net
Nina Simone: Four Women was commissioned by Park Square Theatre, St. Paul, Minnesota.
Richard Cook, Artistic Director, C. Michael-jon Pease, Executive Director and received its first public performance on March 8, 2016.


  Foto: Ine Gundersveen & Thomas Schluet
  Foto: Ine Gundersveen & Thomas Schluet

 

http://viennatheatreproject.com

 

Stück zur "Black Lives Matter-Bewegung": Jung, talentiert und schwarz

Das Theater Drachengasse eröffnet die Spielzeit mit dem Musical "Nina Simone: Four Women".

Jesus ohne Kopf. Die zerstörte Jesusfigur im Bühnenbild ist Symbol für die Grausamkeit, bei der einem der Glaube schnell abhandenkommt. Der rassistische Anschlag auf eine Baptistenkirche in Birmingham, Alabama, von 1963 ist Ausgangspunkt von Christina Hams Musical "Nina Simone: Four Women". Mit dem englischsprachigen Gastspiel des vienna theatre project eröffnet das Theater Drachengasse die neue Spielzeit.

Die dunkelhäutige Doretta Carter stellt Nina Simone im typischen Glitzeroutfit dar, sie liefert sich mit drei weiteren Zeuginnen des Anschlags - in Wien dargestellt von Achan Milonda, Kudra Owens und Shari Watson aka Truth Hurts - Dialoggefechte und sinniert über die Probleme schwarzer Frauen.

Komplexe Jazz-Ikone

Im Zentrum von "Nina Simone: Four Women" stehen jene gesellschaftskritischen Titel, denen sich die Interpretin in späteren Jahren widmete. Zu Liedern wie "Young, Gifted and Black" singt sich Carter förmlich die Seele aus dem Leib. Sie verkörpert Simone mit einer Feinfühligkeit, die dem komplexen Charakter der Jazz-Ikone gerecht wird. Stimmlich brilliert vor allem Achan Malonda als "Aunty" mit Präzision und Timbre.

"Nina Simone: Four Women" ist nur eines von zwei bürgerrechtlichen Stücken, die in dieser Saison in der Drachengasse auf dem Plan stehen. In "The Mountain Top" wird das Leben von Martin Luther King thematisiert. Die Produktionen fügen sich nahtlos in das Motto "Courage" ein, das eine Brücke zum derzeitigen Ausnahmezustand schlagen soll.

Wiener Zeitung, 23.9.2020

Because my parents were slaves

Nach dem Erfolg mit "The Mountaintop" über Martin Luther King schiebt das Vienna Theatre Project ein weiteres Stück nach, das dieselbe Epoche der US-Bürgerrechtsbewegung thematisiert. "Nina Simone: Four Women" von Christina Ham ist quasi die abendfüllende Version des gleichnamigen Songs, angesiedelt nach einem Attentat des Ku-Klux-Klan auf eine Kirche 1963. Die vier Frauen of Colour misstrauen einander wegen ihrer unterschiedlichen Hauttöne, was freilich den gemeinsamen Kampf schwächt.

Regisseurin Joanna Godwin-Seidl hat vorwiegend Sängerinnen besetzt. Deren zähes Dialog-Timing lässt stets ungeduldig die nächste tolle Musiknummer, arrangiert von Dave Moskin, herbeisehnen.

FALTER, 39/20


www.drachengasse.at

Theater Drachengasse
Fleischmarkt 22
1010 Wien

Eingang Drachengasse 2

 

Kartenreservierung telefonisch Di-Sa 15.30-19 Uhr oder rund um die Uhr über die Homepage

24.09.2020

Telefon 512 13 54
Telefax 512 06 04
theater@drachengasse.at